Druckdaten

Um ein einwandfreies Druckergebnis zu garantieren, beachten Sie bitte folgende Hinweise

DATEIVORGABEN FÜR EIN OPTIMALES DRUCKERGEBNIS


Die folgenden Hinweise unbedingt beachten. Nur so kann ein einwandfreies Druckergebnis garantiert werden.
Reklamationen aufgrund fehlerhaft angelieferter Daten können nicht anerkannt werden.
Sollten Daten unvollständig aufbereitet angeliefert werden, müssen wir den dadurch entstehenden
Mehraufwand gesondert berechnen.

Stanzkontur und Beschnittzugabe

  • Legen Sie eine Volltonfarbe mit dem Namen “Stanze” an und ordnen Sie diese der Stanzkontur zu.
  • Bei ablaufenden (bis zum Rand) Bildern und Grafiken muss zusätzlich eine Beschnittzugabe von mindestens 3 mm über das Endformat hinaus angelegt werden.
  • Zu allen Rändern des Layouts ist ein Abstand von mindestens 2 mm zu halten. In diesem Bereich sollten sich keine wichtigen Bildteile oder Schrift befinden.

Überfüllungen und Überdrucken

  • Schwarze Elemente (z.B. Schrift) sollten grundsätzlich überdrucken.
  • Weiße Elemente wie z.B. Negativtext müssen in jedem Fall aussparen.
  • Stanzkonturen bitte unbedingt auf überdrucken stellen.

Schriften einbetten

  • Alle verwendeten Schriften müssen in Ihrer Druckdatei eingebettet sein. Alternativ können Sie die Schriften auch in Pfade/Kurven umwandeln.

Bilder und Farben

  • Für ein bestmögliches Druckergebnis sollten Bilder eine Auflösung von 300 dpi haben, Strichzeichnungen 1200 dpi. • Bilder sollten nicht komprimiert werden.
  • Der Farbmodus für den Digitaldruck ist CMYK (kein RGB oder LAB). Sonderfarben sind nicht möglich und müssen in den CMYK Farbmodus gewandelt werden.

Dateiformate

  • Zu verwenden sind die Formate: PDF, EPS, TIFF, JPG
  • Nicht geeignet sind offene Daten aus: Word, Excel, PowerPoint, InDesign, Illustrator, QuarkXpress, Photoshop etc.

Gold- oder Silberfolienprägung

  • Die Prägung muss im Dokument als Sonderfarbe deklariert sein (z.B. mit der Bezeichnung „Folie“ oder „Gold“ etc.)
  • Die Prägung kann nicht randlos erfolgen. Es sind 5 mm Platz zum Etikettenrand einzuhalten.
  • Es können keine Verläufe oder Rasterbilder dargestellt werden, nur reine Strichzeichnungen. Von Extrem feinen Konturen ist abzusehen.