Etiketten für Weinflaschen

Etiketten für Weinflaschen - so exzellent wie Ihre erlesenen Tropfen

Gute Weine haben eine exzellente Verpackung verdient. Wenn Sie über die Etiketten für Ihre Weinflaschen nachdenken, bedenken Sie, dass diese - mehr noch als die Flasche selbst - die Kaufentscheidung des Kunden beeinflussen. Bevor Sie Weinetiketten drucken lassen, empfiehlt es sich deshalb, eine genaue Vorstellung von Form, Design und Schrift zu entwickeln. Wir stehen Ihnen als Spezialisten dabei gerne zur Seite und beraten Sie ebenso kompetent wie individuell. Unsere langjährige Erfahrung kombiniert mit unserer hervorragenden technischen Ausrüstung bietet Ihnen Gewähr, dass die Etiketten für Ihre Weinflaschen genau die qualitative Wertigkeit erhalten, die Ihren Abfüllungen entspricht.

Rollenetiketten: Ready to use

Bevor wir für Sie Weinetiketten drucken, besprechen wir mit Ihnen eine grundsätzliche Entscheidung: Geben Sie Rollenware, also Etiketten für Weinflaschen von der Rolle, den Vorzug oder favorisieren Sie Bogenware? Beide Varianten unterscheiden sich nicht in der Wertigkeit, sondern nur in der Form des Handlings. Rollenetiketten sind selbstklebend und werden von uns fertig entgittert, also "ready to use" angeliefert. Der Abstand zwischen den einzelnen Etiketten beträgt standardmäßig 3 mm, kann aber nach Ihren Wünschen modifiziert werden. Je nach Auftragsumfang können sehr große Rollen entstehen, die wir nach Ihren Wünschen auf ein gut handhabbares Maß aufteilen.

Bogenware: Oben glatt, unten rau

Etiketten für Weinflaschen als Bogenware sind dagegen standardmäßig nicht selbstklebend. Beste Ergebnisse werden auf Sinarlux Papier erzielt, das über eine gestrichene, glatte Oberfläche verfügt, die sich hervorragend dafür eignet, um wertige Weinetiketten zu drucken. Die Unterseite dieses Papier ist jedoch sehr rau, wodurch der aufgetragene Leim gute Haftbedingungen vorfindet.
Wir beraten Sie gerne, wenn Sie Weinetiketten drucken lassen möchten, die als Bogenware auf anderen Spezialpapieren realisiert werden sollen.

Trockentoner: Damit nichts verschwimmt

Weinetiketten drucken wir mit einem speziellen Trockentoner im Digitaldruckverfahren, bei dem Toner und Material (Papier/Folie) durch sehr große Hitze miteinander verbunden werden.
Das bedeutet: Der Toner hat sich nie in einem flüssigen Zustand befunden und kann in auch nie einnehmen. Dieser Umstand ist für Weinflaschen insofern wichtig, weil diese schon mal in Eiswasser gekühlt werden. Da sollte dann nichts verlaufen oder verschwimmen. Der besondere Toner verdichtet sich während des Drucks zu einer sehr stabilen Oberfläche, die kratz- und stoßfest ist und sich mechanisch kaum beschädigen lässt. Da diese "Beschichtung" bei weitem stabiler ist als Papier, empfiehlt sich für besonders robuste Etiketten für Weinflaschen der Einsatz von PP-Folie. Eine zusätzliche Cellophanierung hat quasi unzerstörbare Etiketten zum Ergebnis. Diese Folienbeschichtung können Sie entweder in einer hochglänzenden Ausführung oder in einer edel-matten Variante einfach mitordern, wenn wir für Sie Weinetiketten drucken sollen.

Gold & Silber: Eine edle Anmutung

Gold und Silber können auf Etiketten für Weinflaschen die Erlesenheit des Tropfens besonders hervorheben. Dies gilt umso mehr, wenn bestimmte Formen oder Schriften durch Prägung einen ganz eignen Glanz entfalten. Wir realisieren Ihre Wünsche mit einer speziellen Heißfolienprägung auf dem Vierfarb-Druck. So erhalten Ihr Firmenlogo oder der Name Ihres Weingutseine dezente und doch nachhaltige Ausstrahlung. Bitte beachten Sie allerdings beim Entwurf der Etiketten, dass all zu feine Linien und sehr, sehr zarte Konturen oftmals nicht den gewünschten Effekt erzielen, weil sie in Gold oder Silber kaum wahrgenommen werden können

Weingesetz: Angaben nicht vergessen

Wir verstehen uns als Dienstleister rund um das Thema Weinetiketten drucken - und sind Ihnen deshalb auch gerne bei der Gestaltung des Rückenetiketts behilflich, auf dem die verpflichtenden Angaben nach dem deutschen Weingesetz untergebracht werden können. Alternativ können Sie natürlich die Auskunft über Herkunft, Alkoholgehalt und Abfüller auch auf dem Hauptetikett unterbringen und dieses dann ein wenig großzügiger gestalten. Nur vergessen dürfen Sie die obligatorischen Infos nicht.